German
French
English
Marlo Thinnes

Vita

Marlo Thinnes ist ein deutscher Pianist.


Sein Vater war Akkordeonist und Leiter einer der größten, nicht subventionierten Privatmusikschulen in Südwestdeutschland.


Schon früh wurde Marlo Thinnes mit den verschiedensten Instrumenten vertraut gemacht. Im Alter von 10 Jahren begann ihn zunehmend das Klavier in den Bann zu ziehen. Fasziniert von dessen Möglichkeiten spielte er nach Gehör fast alles nach, was er auf Schallplatten hören konnte und erarbeitete sich auf diese Weise - quasi autodidaktisch - in der Folgezeit das ein oder andere Schwergewicht der Klavierliteratur. Der scheinbar vorgezeichnete Plan, professioneller Musiker zu werden, wurde durch den jähen Tod des Vaters und die dadurch veränderte Lebenssituation vereitelt und geriet aus den Augen, noch bevor Thinnes mit einem ordentlichen Studium beginnen konnte. 1994 - kaum volljährig - musste er die künstlerische sowie administrative Leitung der Musikschule seines Vaters übernehmen. Erst 1997 konnte er das Studium an der Hochschule für Musik Saar bei Robert Leonardy aufnehmen. Ein weiterer wichtiger Lehrer, Berater und väterlicher Freund war der Cortot-Alumnus Jean Micault, unter dessen Obhut sich Thinnes die Hauptwerke des klassischen und romantischen Repertoires, vor allem der Werke Beethovens, Chopins und Liszts, erarbeiten konnte.


Er schloss seine Klavierstudien (M. Mus., Solistenexamen) allesamt mit Auszeichnung ab. Er ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe, war Meindl-Stipendiat und trat in einigen der großen Konzerthäuser Europas auf, u.a. in Londons Albert Hall, in der Pariser Opéra Bastille,...


Sein Repertoire umfasst Standardwerke von Scarlatti bis Strawinsky mit Schwerpunkt auf dem klassisch-romantischen Repertoire, ebenso Raritäten, eigene Bearbeitungen sowie ausgewählte Werke zeitgenössischer Komponisten.


Kammermusikalische Aktivitäten verbinden ihn mit Musikern aus unterschiedlichsten Stilrichtungen, vor allem aber mit seiner Frau, der Sopranistin Laureen Stoulig-Thinnes, dem Münchner Geiger Ingolf Turban - mit dem er eine Gesamteinspielung der Beethovenschen Sonaten für Klavier und Violine vorgelegt hat - und seit 2019 mit der Formation VENEREM early art music, deren Arrangeur und Mitbegründer er ist.


Marlo Thinnes ist außerdem künstlerischer Leiter und Mit-Initiator zweier Festivals: «Klassik auf Birkhausen», ein Konzertevent, das jedes Jahr im Spätfrühjahr die Reithalle des 1744 erbauten Hofs nahe Zweibrücken in ein exklusives Konzerthaus verwandelt , und das "Festival de Musique de Valmunster", welches in der Eglise Millénaire Saint-Jean-Baptiste in einer malerischen Lage der Lothringer Hügel beheimatet ist .


Er lebt zusammen mit seiner Familie auf einem alten Bauernhof in Lothringen.

zum Seitenanfang